Mode & Schnitttechnik

Der Bereich „Mode und Schnitttechnik“ bildet die Grundlage der Bekleidungs- und Textilindustrie.

Jedes Kleidungsstück, das wir tragen – von einfacher Bedarfskleidung bis hin zu anspruchsvoller Haute Couture – beruht auf einer komplexen schnitttechnischen Konstruktion, die wiederum den Prozess des kreativen Designs voraussetzt. Nur auf diese Weise sind optimale Passform und Verarbeitungsqualität für exklusive Maßschneider wie für die industrielle Fertigung erreichbar. Die Branche „Mode und Schnitttechnik“ bildet daher das kleine, aber feine Gehirn der gesamten Textilindustrie. Gefertigt und produziert wird oftmals im Ausland – kreativ designt und schnitttechnisch umgesetzt wird meist in Deutschland.

Die Branche umfasst dabei die kleine, aber feine Gruppe der traditionellen Damen- und Herrenschneider. Hier wird noch – oft äußerst exklusiv – von Hand gearbeitet. Aber auch etablierte große Modemarken und namhafte Designer sind auf Schnitttechniker und Direktricen angewiesen, um im industriellen Maßstab Kollektionen zu entwickeln und zu produzieren. Insgesamt erzielen allein die ungefähr 1.000 deutschen Betriebe hier einen Umsatz von 8 Milliarden Euro p.a.

Nicht zu übersehen ist der gewaltige Amateurmarkt. In den letzten Jahren hat das Interesse an Handarbeitsthemen rapide zugenommen. Selbst entworfene und hergestellte, eigene Kleidungsstücke und Kreationen liegen voll im Trend. Dieser Markt wächst rasant und hat bereits eine Größe von 1,5 Milliarden Euro p.a. Auch jeder Amateur – Hobbyschneider, Hobbynäher und Hobbydesigner – ist auf zuverlässige Schnitttechnik als Grundlage des Erfolgs angewiesen.